Ava bereitet zwei Arten von Informationen auf:

1. Physiologische Daten aus Deinem Schlaf, wie Temperatur, Ruhepuls, körperlichen Stress, und Schlafqualität
2. Eine algorithmische Prognose Deines fruchtbaren Zeitfensters und Eisprungs, basierend auf Deinen physiologischen Daten

Die algorithmische Prognose wurde nach dem Schema eines 24-35-Tage-Zyklus erstellt. Der Algorithmus ist nicht für Frauen mit unregelmäßigen Zyklen, dem Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCO-Syndrom), kurz nach der Geburt oder beim Stillen geeignet. Wenn diese Dinge auf Dich zutreffen, solltest Du Dich nicht auf die Fruchtbarkeits-Prognosen des Ava verlassen, da sie unter Umständen nicht präzise ausfallen. Trotzdem könnten Dir die physiologischen Daten, die Ava misst, beim eigenen Tracken Deiner Fruchtbarkeit helfen.

In unserer klinischen Studie stellten wir fest, dass der Ruhepuls normalerweise in den Tagen vor dem Eisprung ansteigt. Wir stellten auch fest, dass die Temperatur nach dem Eisprung ansteigt. Du könntest nach Diesen Mustern in Deinen Ava-Daten suchen und somit Dein fruchtbares Zeitfenster und den Zeitpunkt des Eisprungs selbst bestimmen.

Mehr Information dazu in unserem Blog hier.