Ava ist nicht zur Heilung von Fruchtbarkeits-Störungen konzipiert.

Wenn Du mit einer Krankheit, die es Dir erschwert schwanger zu werden, diagnostiziert worden bist, kann Ava das leider nicht gut machen.

Wenn nur das Timen das Problem bei der Empfängnis ist, kann Ava definitiv helfen. Ava funktioniert bei Zyklen mit einer Länge von 24-35 Tagen (wir arbeiten gerade an Updates für eine präzise Messung bei längeren Zyklen).

Sollten Deine Zyklen unregelmäßig ausfallen, aber trotzdem noch in den 24-35-Tage-Rahmen fallen, könnte Ava funktionieren.

Ava wurde jedoch nicht auf Störungen, wie das Polyzystisches Ovarialsyndrom (PCO-Syndrom) oder das Hypothalamische Amenorrhoe getestet, welche den Eisprung stark beeinflussen können.

Solltest Du Medikamente wie Femara nehmen um den Eisprung herbeizuführen, und Deine Zyklen sind 24-35 Tage lang, könnte Ava funktionieren, jedoch wurde es nicht auf Einnahme von Femara getestet.

Falls Du eine leichte Form von Endometriose hast, die den Eisprung aber nicht blockiert, könnte Ava ebenfalls funktionieren. Es wird keinen Einfluss auf die jeweiligen Probleme bei der Einpflanzung des Embryos haben aber es kann Dir zumindest dabei helfen, den Geschlechtsverkehr richtig um den Eisprung herum zu timen.