Die meisten Frauen mit ovulatorischen Zyklen haben ein zweiphasiges Parametermuster.

Dabei verändern sich die körperlichen Parameter als Reaktion auf steigende Progesteronwerte nach dem Eisprung.

Die Hauttemperatur zum Beispiel steigt von einem niedrigeren Spektrum vor dem Eisprung (normalerweise um die 34,5 - 35,9°C) zu einem höheren Spektrum nach dem Eisprung (ca. 35,3-36,7°C).

Die Temperatur bleibt normalerweise nach dem Eisprung für einige Tage im höheren Spektrum.